30.10.2014, 20–22 Uhr
31.10.2014, 10–22 Uhr
01.11.2014, 10–22 Uhr

Eintritt frei

Fünf Jahre lang, von 2009 bis 2014, stellte das Institut für Raumexperimente der Universität der Künste Berlin ein weltweit beachtetes Modellprojekt der künstlerischen Lehre und Forschung unter der Leitung von Olafur Eliasson dar. Zum Abschluss dieser Ära findet vom 30.10. bis zum 1.11.2014 das Festival of Future Nows in der Neuen Nationalgalerie statt. Das Festival versammelt künstlerische Arbeiten von ehemaligen Studierenden, Stipendiatinnen und Stipendiaten, assoziierten Künstlerinnen und Künstlern und Lehrenden. In David Chipperfields Ausstellung Sticks and Stones und in den Außenbereichen des Museums lädt ein dichtes Programm aus Performances, Skulpturen, Lesungen und Installationen zur Reflexion und auch zur aktiven Teilnahme ein.

www.futurenows.net

Choreographiert vom Institut für Raumexperimente, Universität der Künste Berlin
Unter Leitung von Olafur Eliasson, Team: Christina Werner, Fotini Lazaridou-Hatzigoga

In Zusammenarbeit mit der Neuen Nationalgalerie
Veranstaltet von der Universität der Künste Berlin

Auf Einladung von David Chipperfield und Udo Kittelmann
Unterstützt von der Einstein Stiftung Berlin, Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes, Verein der Freunde der Nationalgalerie, Jacqueline Diffring Foundation, Goethe-Institut Addis Abeba, Museum & Location GmbH

 

Zum Festival erscheint ein Buch, das die fünfjährige Laufzeit des Instituts für Raumexperimente dokumentiert:

TYT [Take Your Time], Vol. 6, Institut für Raumexperimente 2009–2014: How to Make the Best Art School in the World
Paperback, 288 Seiten, 29,80 Euro (Festivalpreis vor Ort 25,00 Euro)
Erhältlich während des Festivals und über die Buchhandlung Walther König, Köln.